Antisemitismus in der DDR
"Das hat´s bei uns nicht gegeben!"

24.04.2009 - In der DDR gab es keinen Antisemitismus, schließlich hatte der Staat die Bevölkerung zu einem Volk von Antifaschisten erklärt. Dieser Mythos hält sich bis heute. Mit Fotos, Dokumenten und Zeitzeugenaussagen beweist eine Ausstellung der Amadeu Antonio-Stiftung das Gegenteil.

Empfehlungen zum Video
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Rekordtemperaturen in Deutschland: Fluch und Segen der Hitzewelle
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • Geflüchtete als Lehrerin: Aus dem Syrienkrieg ins deutsche Klassenzimmer
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • Mekka, Kaaba, Berg Arafat: So läuft die große Pilgerfahrt der Muslime ab
  • Familienzusammenführung: Südkoreaner treffen Verwandte in Nordkorea
  • Beinahe-Crash: Helikopter verfehlt Drohne nur knapp
  • Waldbrände in Kanada: Riesige Rauchschwaden verdunkeln Himmel