Blutbad in Hula
Assad bestreitet Beteiligung an Massaker

03.06.2012 - Der syrische Präsident Baschar al-Assad bestreitet jede Beteiligung an dem Massaker an Zivilisten in der Stadt Hula. In einer Rede vor dem Parlament in Damaskus sagte er, die menschliche Sprache habe keinen Ausdruck für das, was dort geschehen sei. Die Uno glaubt dem Diktator nicht.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Syrien: Rebellen berichten von Raketenangriff auf Assad
  • Gewalt in Syrien: Massaker in Hula schockiert die Welt
  • Filmtipp: Das Massaker von Katyn
  • Seltenes Interview: Assad gibt Friedensgesprächen keine Chance
  • TV-Ansprache in Syrien: Assad nennt Rebellen "Killer"
  • Syrien-Krise: USA warnen Assad vor "ernsten Konsequenzen"
  • Gnabry in Bremen vorgestellt: Baumann dementiert Bayern-Beteiligung
  • Aussage im NSU-Prozess: Zschäpe bestreitet Beteiligung am Neonazi-Terror
  • Blutbad in Reyhanli: Türkei macht Syriens Geheimdienst für Anschlag verantwortlich
  • Sicherheitslage in der Welt: Wie unsicher ist die aktuelle Situation?
  • Nach Freilassung von Deniz Yücel: "Es bleibt ein bitterer Beigeschmack"
  • Neuer Präsident Südafrika: "Ramaphosa muss einen Saustall ausmisten"