Assad lässt sein Volk im Stich
Keine Hilfe für die Menschen in Homs

05.03.2012 - Wochenlang hatten Assads Truppen die Stadt Homs im Visier, und auch nach dem vorläufigen Ende der Angriffe bleibt die Not für die Menschen in Homs groß. Lebensmittel und Medikamente werden dringend benötigt. Doch das Assad-Regime behindert die Arbeit der Helfer.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Amateurvideos aus der syrischen Rebellenhochburg: Granatenfeuer über Homs
  • Sturm auf Homs: Assads Armee startet Bodenoffensive
  • Syrien-Krise: UN-Sicherheitsrat ringt um Lösung
  • Schlacht um Homs: "Dort wurde wieder ein Wohnhaus getroffen!"
  • Kämpfe in Syrien: Arabische Liga fordert Blauhelm-Einsatz
  • Augenzeugenvideo aus Syrien: 70.000 gegen das Assad-Regime
  • Assad in Homs: "Sicherheit und Ruhe wiederhergestellt"
  • Syrischer Überläufer: Vize-Ölminister wechselt zur Opposition
  • Inszenierte Abstimmung: Wie Staatschef Assad das Referendum instrumentalisiert
  • Umstrittenes Referendum: Syrer stimmen über neue Verfassung ab
  • TV-Ansprache in Syrien: Assad nennt Rebellen "Killer"
  • Lawrow in Syrien: Zu Gast bei einem heiklen Verbündeten