Assad lässt sein Volk im Stich
Keine Hilfe für die Menschen in Homs

05.03.2012 - Wochenlang hatten Assads Truppen die Stadt Homs im Visier, und auch nach dem vorläufigen Ende der Angriffe bleibt die Not für die Menschen in Homs groß. Lebensmittel und Medikamente werden dringend benötigt. Doch das Assad-Regime behindert die Arbeit der Helfer.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Amateurvideos aus der syrischen Rebellenhochburg: Granatenfeuer über Homs
  • Syrische Protesthochburg Homs: Eine Stadt wird ausgelöscht
  • Hilferuf aus Homs: Verwundete Journalistin schickt dramatische Videobotschaft
  • Schlacht um Homs: Verwundete Journalisten in den Libanon geschleust
  • Aufstand in Syrien: "Brutalität in Homs nur ein Vorgeschmack"
  • Schlacht um Homs: "Dort wurde wieder ein Wohnhaus getroffen!"
  • Sturm auf Homs: Assads Armee startet Bodenoffensive
  • Konflikt in Syrien: Erste Hilfslieferungen erreichen Homs trotz Beschusses
  • Flucht aus Homs: Fotograf in Sicherheit - Verbleib von Edith Bouvier unklar
  • Priester in Homs: Niederländischer Priester offenbar getötet
  • Florida: Parlament lehnt schärferes Waffenrecht ab
  • Ost-Ghuta in Syrien: Mehr als 250 Tote in 48 Stunden