Aufruhr im israelischen Fußball
Brandanschlag auf Beitar Jerusalem

10.02.2013 - Weiter Aufregung im israelischen Fußball: Auf die Büroräume des israelischen Erstliga-Clubs Beitar Jerusalem ist ein Brandanschlag verübt worden. Im Verdacht stehen radikale, antiarabische Fans, die seit Wochen gegen die Verpflichtung zweier muslimischer Spieler protestieren.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Feuer in Berliner DITIB-Moschee: Polizei geht von Brandanschlag aus
  • Kein Platz für die Toten: Jerusalem baut riesigen Katakombenfriedhof
  • Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem: Dutzende Tote bei Palästinenser-Protesten
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • US-Regierungskreise: Botschaft in Jerusalem wird schon im Mai eröffnet
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • Feiern in Israel: 70 Jahre Staatsgründung
  • Gewalt im Gazastreifen: US-Regierung macht Hamas verantwortlich
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"
  • Neymars WM-Traum: "Ich werde besser vorbereitet sein"