Gedenken an Auschwitz
Rummenigge und Knobloch eröffnen Ausstellung

28.01.2015 - Anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz hat der FC Bayern eine Sonderausstellung eröffnet. Der Verein möchte an die grausamen Verbrechen im Nationalsozialismus erinnern, die in einem Zusammenhang mit dem deutschen Fußball stehen. Auch Charlotte Knobloch lobte den Einsatz des Klubs für die Erinnerungskultur.

Empfehlungen zum Video
  • Fälle Peggy und NSU: Alte Verbrechen, neue Rätsel
  • Fall Peggy Knobloch: De Maiziere nennt NSU-Spur "unfassbar"
  • Fall Peggy Knobloch: Die neuen Spuren zum NSU
  • München '58: Bayern eröffnen Ausstellung zu Ehren der "Busby Babes"
  • "Ein Katastrophenjahr!": Rummenigge kritisiert Europa-Versager
  • "Ungeheuerliche Falschmeldung": Rummenigge dementiert Kimmich-Wechsel
  • WM Katar 2022 im Winter: Rummenigge verwundert über Blatter-Aussagen
  • "Zynisch und unsolidarisch": Rummenigge kritisiert Hasenhüttl
  • Bayerns Rückspiel bei Arsenal: Rummenigge erwartet Seriosität
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"
  • Neymars WM-Traum: "Ich werde besser vorbereitet sein"