Autobahnprivatisierung
Wie der Staat sein Geld verschenkt

06.09.2010, 01:02 Uhr - Stellen Sie sich vor, der Staat ist pleite. Nicht mal Geld für den Autobahnausbau ist noch da. Auf der A1 war das so. Saniert wird dort trotzdem. Allerdings von privaten Investoren. Ganz uneigennützig machen die das natürlich nicht. Als Lohn kassieren sie die Mauteinnahmen. Dreissig Jahre lang. (05.09.2010)

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Südfrankreich: Tote bei Geiselnahme in Supermarkt
  • 4:4 verloren: Bosz in immer größerer Bedrängnis
  • Abgerutscht: Bayern verschenkt Sieg
  • Real verteidigt Supercup: Mourinho verschenkt Medaille
  • "Operation Olivenzweig": Erdogan droht mit Ausweitung von Syrien-Offensive
  • Mein Leben als Deutsche beim IS: Maryam A. über Jesidinnen, die als Sklaven gehalten wurden
  • Deutsche Terrorkämpfer: Zwei gefangen genommene IS-Männer berichten von ihrem Leben in Rakka
  • Vor 20 Jahren: 50 Jahre Roswell
  • Vor 20 Jahren: Das Volkswagen-Werk in Sarajevo
  • Vor 20 Jahren: Der Niedergang des Wedding
  • Gefühlte Angst: Wie die AfD im bayerischen Deggendorf den Fremdenhass schürt
  • Gefährliche Raupen: Eichenprozessionsspinner verwüsten ganze Landstriche