Serienstart "Babylon Berlin"
"Die haben alle einen an der Klatsche"

13.10.2017 - "Babylon Berlin" spielt im Jahr 1929 - zwischen den beiden Weltkriegen. Die Produktion ist das teuerste deutsche Serienprojekt aller Zeiten. Kultur-Redakteur Christian Buß hat sich die ersten acht Folgen angesehen und zieht ein klares Fazit.

Mehr zu:
Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • US-Soldat mit Kriegsverletzung: Erste Transplantation von Penis und Hodensack
  • Kita-Chaos in Berlin: "Und was mach ich jetzt?"
  • Untergang in Paris: WM ohne Oranje?
  • Der HSV nach dem Pokal-Aus: Zweckoptimismus im Abstiegskampf
  • Ohne Angst ins Camp Nou: Gladbach will Barca ärgern
  • Tauchdrohnen auf Tiefsee-Expedition: Die Vermessung der Weltmeere
  • Heck von US-Kriegsschiff gefunden: "Wir haben 71 verlorene Seelen entdeckt"
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Deutschlands erstes schwules Rugby-Team: Hartes Tackling gegen Homophobie
  • Westernheld und Sexsymbol: Burt Reynolds ist tot