Bergung der Costa Concordia
So soll es funktionieren

23.05.2012 - Vor der Hafeneinfahrt der Insel Giglio liegt die havarierte Costa Concordia: Zehntausende Tonnen Stahl. Das Unglücksschiff zu bergen ist eine logistische Mammutaufgabe. Eine Animation zeigt, wie es funktionieren könnte.

Empfehlungen zum Video
  • Datenskandal bei Facebook: Mehr als 50 Millionen Profile betroffen
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • 70 Stockwerke, 350 Meter: Ein Wolkenkratzer aus Holz
  • Abgesackte A 20: Ein Loch in der Autobahn
  • Besuch bei einem Verschwörungstheoretiker: "Mad Mike" und seine Rakete
  • Ein Fisch namens "SoFi": Roboter soll Meereswelt erforschen
  • US-Navy veröffentlicht Video: Russischer Kampfjet bedrängt US-Aufklärer
  • Vor dem ersten Treffen: Was Trump und Kim verbindet
  • Stormy Daniels im Interview: "Ich wurde wegen Trump-Affäre bedroht"
  • Schnee, Sturm und Eis: Extremes Winterwetter in Europa
  • Bombenentschärfung in Berlin: "Sie müssen mit hoher Wahrscheinlichkeit in diese Richtung"
  • "Queen Elizabeth 2" im Ruhestand: Schwimmendes Hotel