Bergung der Costa Concordia
So soll es funktionieren

23.05.2012 - Vor der Hafeneinfahrt der Insel Giglio liegt die havarierte Costa Concordia: Zehntausende Tonnen Stahl. Das Unglücksschiff zu bergen ist eine logistische Mammutaufgabe. Eine Animation zeigt, wie es funktionieren könnte.

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Bergungsaktion: Der lange Kampf mit der "Costa Concordia"
  • Schiffswrack bewegt sich: Sucharbeiten auf der "Costa Concordia" unterbrochen
  • "Costa Concordia": Angst vor Umweltkatastrophe
  • Kapitän im Interview: Warum verunglückte das Kreuzfahrtschiff?
  • Costa Concordia: Hunderte kommen zu Gerichtsprozess
  • Costa Concordia: Handyvideo aus dem Rettungsboot
  • Bilder aus dem Bauch des Kreuzfahrtriesen: Rettungs-Taucher auf gefährlicher Mission
  • Neues Tonband veröffentlicht: "Costa"-Kapitän sprach nur von Stromausfall
  • Sturmwarnung: "Concordia"-Retter unter Zeitdruck
  • Unter Verdacht: Das merkwürdige Verhalten des "Concordia"-Kapitäns
  • Dramatisches Telefonat: Tonband aus der Unglücksnacht belastet Kapitän
  • "Costa Concordia": Ein Deutscher tot, 14 noch vermisst