Bergung der Costa Concordia
So soll es funktionieren

23.05.2012 - Vor der Hafeneinfahrt der Insel Giglio liegt die havarierte Costa Concordia: Zehntausende Tonnen Stahl. Das Unglücksschiff zu bergen ist eine logistische Mammutaufgabe. Eine Animation zeigt, wie es funktionieren könnte.

Empfehlungen zum Video
  • Kunstauktion: Akt von Modigliani auf Rekordwert geschätzt
  • Anti-Smog-Projekt in China: Riesiger Filterturm soll Luft reinigen
  • Kindheitstraum erfüllt: Japaner entwickeln riesigen Transformer
  • Datenskandal bei Facebook: Mehr als 50 Millionen Profile betroffen
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Saddam Husseins Luxusjacht: Vom Diktatorenspielzeug zum Seemannshotel
  • Meghan Markle & Prinz Harry: Royal Wedding in Zahlen
  • 70 Stockwerke, 350 Meter: Ein Wolkenkratzer aus Holz
  • Abgesackte A20: Ein Loch in der Autobahn
  • Australien: "Flitzer"-Känguru stört Fußballspiel
  • Wie im Bond-Film: Skipper gelingt 007-Stunt
  • Webvideos der Woche: Das könnte teuer werden....