Der Feind in meinem Kiez
Berliner kämpfen gegen Gentrifizierung

05.11.2012 - Ali Gülbol muss ausziehen. 35 Jahre wohnte er in einer Mietwohnung in Kreuzberg. Nachdem die verkauft wurde, wehrte er sich gegen die Mieterhöhung - und verlor. Wegen einer versäumten Frist kündigte ihm der Vermieter. Jetzt wohnt die Familie bei den Eltern im obersten Stockwerk. Ein Provisorium. Verursacht wird die Vertreibung durch eine Invasion von Immobilienspekulanten. Die ganze Welt, so scheint es, legt ihr Geld in Berlin an. (04.11.2012)

Empfehlungen zum Video
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • Feuer in Berliner DITIB-Moschee: Polizei geht von Brandanschlag aus
  • Russland vor der Wahl: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Umstrittene Filmemacherin: Berliner Stiftung erhält Riefenstahl-Nachlass
  • Frauen-Fußball in Somalia: Gegen alle Widerstände
  • Russischer Nervengift-Entwickler: "Natürlich bestreitet der Kreml"
  • BGH-Entscheidung zu Berliner Rasern: Tödlich, aber nicht mörderisch
  • Krügers Engagement gegen rechts: "Es darf nie wieder so passieren"
  • Akademikerball in Wien: Tausende demonstrieren gegen Rechts
  • Anti-Smog-Projekt in China: Riesiger Filterturm soll Luft reinigen
  • Vor 20 Jahren: Wahlerfolg der DVU
  • Nah dran, investigativ und authentisch: 30 Jahre SPIEGEL TV