Berliner Misswirtschaft
Millionengrab Flüchtlingsunterkunft

20.07.2015 - Normalerweise muss man für eine Top-Immobilie mitten in Berlin richtig viel Miete zahlen. Doch bei dem Haus in der Ohlauer Straße 24 in Kreuzberg ist das alles etwas anders. Dort leben in der Gerhart-Hauptmann-Schule rund 20 Flüchtlinge in einem riesigen Gebäude, ohne zu zahlen. Stattdessen zahlt der Bezirk rund 4000 Euro am Tag. Schuld an dieser unglücklichen Situation ist die Verwaltung selbst - schließlich hat sie einer absurden Vereinbarung zugestimmt. (19.07.2015)

Empfehlungen zum Video
  • KurzNews im Video: Ellwangen, Stormy Daniels, Flugzeugunglück
  • Cottbus: Nach Angriff auf Flüchtlinge - Polizei fahndet öffentlich
  • Überwachungsvideo: Auto rast in Apotheke
  • Hochwasser in Paris: Die Lage bleibt angespannt
  • Schönheitswettbewerb: Botox führt zu Kamel-Ausschluss
  • Nach Schneesturm: Hubschrauber rettet Skifahrer
  • Tauchen unter Eis: Schwimmer im letzten Moment gerettet
  • Vor 20 Jahren: Wahlerfolg der DVU
  • Nah dran, investigativ und authentisch: 30 Jahre SPIEGEL TV
  • Vor 20 Jahren: Die Grünen und der Benzinpreis
  • Kraft und Ausdauer: Die Belastungsgrenzen der Ninja Warrior
  • In Kurdenhaft: Deutscher IS-Kämpfer der Lohberger Brigade im Interview