Bilder aus dem Bauch des Kreuzfahrtriesen: Rettungs-Taucher auf gefährlicher Mission
SPIEGEL ONLINEV1.1

23.01.2012 - In 18 Metern Tiefe haben Rettungs-Taucher sich erneut durch kontrollierte Explosionen Zugänge in das Wrack der "Costa Concordia" gesprengt. Erneut hat die italienische Polizei Unterwasseraufnahmen veröffentlicht. Sie zeigen Bilder einer schwierigen Mission in 18 Metern Tiefe.

Zum Artikel