Wohnort von AfD-Politiker
"Holocaust-Mahnmal besucht Björn Höcke"

22.11.2017 - Der AfD-Politiker Björn Höcke hat das Holocaust-Mahnmal im Januar als "Denkmal der Schande" bezeichnet. Das hat die Künstlergruppe "Zentrum für politische Schönheit" auf eine Idee gebracht, die den Thüringer Heimatort Höckes nun sichtbar aufwühlt.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Mahnmal der Schande in Nachbars Garten: Bolschewistenpack und die Freiheit der Kunst
  • Frankfurter Buchmesse: Tumulte bei Auftritt von AfD-Rechtsaußen Höcke
  • Draußen Proteste, drinnen Machtkämpfe: Der Bundesparteitag der AfD
  • Künstler tragen Flüchtlingsleiche zu Grabe: Die Protest-Beerdigung
  • Pöbeleien in Dresden: Dulig bleibt geduldig
  • Schulterschluss der Populisten? Björn Höcke über die Nähe von AfD und Pegida
  • Zentrum für politische Schönheit: Flüchtlinge Tigern zum Fraß vorwerfen
  • Umfrage beim AfD-Parteitag: Ist die Partei rechts?
  • Mahnmal zum Ersten Weltkrieg: Ring des Gedenkens
  • AfD-Demo in Erfurt: "Merkel muss weg"
  • Aktion gegen EU-Flüchtlingspolitik: Gräberfeld vor Reichstag angelegt
  • kicker.tv: Bitterer Bremer Tag des offenen Tores