Wohnort von AfD-Politiker
"Holocaust-Mahnmal besucht Björn Höcke"

22.11.2017 - Der AfD-Politiker Björn Höcke hat das Holocaust-Mahnmal im Januar als "Denkmal der Schande" bezeichnet. Das hat die Künstlergruppe "Zentrum für politische Schönheit" auf eine Idee gebracht, die den Thüringer Heimatort Höckes nun sichtbar aufwühlt.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Frankfurter Buchmesse: Tumulte bei Auftritt von AfD-Rechtsaußen Höcke
  • Mahnmal der Schande in Nachbars Garten: Bolschewistenpack und die Freiheit der Kunst
  • Frankfurter Buchmesse: Die besten Momente
  • Lagerkampf: "Die AfD bleibt eine Höcke-Partei"
  • Besuch an der Grenze: Trump will Mauer zu Mexiko hoch und durchsichtig
  • Entspannungspolitik: Kim Jong Uns Schwester auf diplomatischer Reise
  • NSU-Prozess: "Das ist ein sehr hartes Urteil"
  • Melania Trumps #Jacketgate: "Sie verhält sich wie ein Teenager"
  • Nach tagelanger Irrfahrt: Rettungsschiff "Aquarius" legt in Malta an
  • Trump gegen Ex-Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman: Schlammschlacht wie im Reality-TV
  • Operation souveräne Grenzen: Australiens harte Migrationspolitik
  • Wirtschaftskrise in der Türkei: "Der Hauptverantwortliche ist Erdogan"