Blackwater-Skandal
Empörung nach Freispruch

05.01.2010 - Nach den Freisprüchen gegen fünf ehemalige Mitarbeiter der privaten Söldnerfirma Blackwater, prüft der Irak nun eigene juristische Schritte. Den Angeklagten wurde vorgeworfen, im September 2007 an einer belebten Kreuzung 14 Zivilisten grundlos ermordet zu haben.

Empfehlungen zum Video
  • Mutmaßlicher Serientäter: Todesstrafe für Mord an Siebenjähriger
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Puigdemont-Festnahme: Entscheidung über Auslieferung nach Ostern
  • 50 Jahre nach Attentat: Das Vermächtnis von MLK
  • Krieg in Syrien: Video zeigt Szenerie nach US-Luftangriff
  • Uno-Resolution: Sicherheitsrat beschließt Waffenruhe in Syrien
  • Großdemo in Moskau: "Die ganze Welt ist gegen Russland"
  • Cottbus: Nach Angriff auf Flüchtlinge - Polizei fahndet öffentlich
  • Krügers Karrierestart nach dem Krieg: "Hauen Sie ab!"
  • Misslungener Jungfernflug: Absturz nach 100 Metern
  • Historisches Treffen: "Die Aufgabe des Atomwaffenarsenal ist nicht verhandelbar"
  • Türkischer Wahlkampf in Deutschland: "Nicht ob, sondern wie"