Blutiges Geiseldrama in Algerien
Islamistische Terrorgruppe droht mit weiteren Anschlägen

18.01.2013 - Die Opferzahlen sind widersprüchlich, Terroristen drohen mit neuen Anschlägen: Das Geiseldrama auf dem BP-Gasfeld in Algerien bleibt unüberschaubar. In den Heimatländern der Gefangenen und Opfer wird derweil Kritik an dem blutigen Befreiungsversuch und der Informationspolitik der algerischen Regierung laut.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Videobotschaft: Rebellenchef bekennt sich zu Moskauer Anschlägen
  • Lage im Irak eskaliert: Isis-Dschihadisten rücken weiter vor
  • Ägyptens TV-Star Bassem Youssef: Ein Komiker als Staatsfeind
  • Wahlen in Kenia: Mehr als Dutzend Tote bei Anschlägen
  • Nach Anschlägen: Trump bekräftigt geplanten Einreisestopp für Muslime
  • Propaganda-Video: Deutsche Taliban bekennen sich zu tödlichen Anschlägen
  • Gilad Schalit im Interview: "Listen mit Erinnerungen"
  • Nach Anschlägen auf Kirchen: Ägyptens Präsident Sisi kündigt Ausnahmezustand an
  • Drohvideos: Terrorverdächtiger im Saarland festgenommen
  • Die Eta: Morde im Namen der Unabhängigkeit
  • Sicherheitslage in der Welt: Wie unsicher ist die aktuelle Situation?
  • Nach Freilassung von Deniz Yücel: "Es bleibt ein bitterer Beigeschmack"