Blutiges Geschäft
Auf der Spur der Nashorn-Mafia

23.07.2012 - Die Bilder in diesem Film sind nichts für schwache Nerven. Es geht um skrupellose Wilderer, die Nashörnern bei lebendigem Leib die Hörner abschneiden. Das Ganze ist ein Millionengeschäft, denn das Hornpulver soll die Potenz steigern und gegen Krebs helfen - glauben zumindest reiche Asiaten und zahlen horrende Summen für das Präparat. Der Artenschützer Karl Ammann kämpft seit Jahren gegen die globale Nashorn-Mafia. (22.07.2012)

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Ausgebüxt: Nashorn mischt indisches Dorf auf
  • Video über verlassenes Baby-Rhino: Findelkind mit Hörnchen
  • Zwischenfall beim Auswildern: Nashorn attackiert Wildhüter
  • Kontaminiertes Schiffswrack: Mafia macht Meer zur Atommüll-Deponie
  • "Cosa Nostra": Die Welt der Mafia funktioniert wie ein Schachspiel
  • Armutszeugnis eines wohlhabenden Landes: Pflegenotstand in Deutschland
  • Waffensammler in Colorado: Mel Bernsteins bizarres Kriegsmuseum
  • Unschuldig im Gefängnis? Der "Badewannen-Mord" von Rottach
  • Kevin Kühnert auf Tour: Lokführer im #NoGroKo-Zug
  • Vor 20 Jahren: Der Säure-Attentäter
  • Vor 20 Jahren: Schmuggel-Republik Deutschland