Bombardements in Syrien
Wie eine Sekunde das Leben von Waled Kabso änderte

15.02.2016 - Waled Kabsos Heimatstadt Tal Rifaat im Norden Syriens wurde bombardiert. Als die Bomben einschlugen, filmten sie das mit einem Handy. Bei dem Angriff wurde sein kleiner Enkel verletzt, ein Schrapnell hat ihn am Auge getroffen. Waled Kabso konnte ihn ins Krankenhaus in die Türkei begleiten. Doch die Eltern des Jungen dürfe die Grenze nicht überqueren.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Sieg in letzter Sekunde: Schüler trifft Basketballkorb aus 24 Metern
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Seltene Aufnahmen: Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Merkel in Jordanien: "Muss ich Angst haben, nach Deutschland zu kommen?"
  • Flüchtlingszahlen: Darüber streiten Merkel und Seehofer