Diplomatischer Fehltritt
Boris Johnson entschuldigt sich

13.11.2017, 20:42 Uhr - Tagelang weigerte sich der britische Außenminister, einen Fehler einzugestehen. Nun gab Boris Johnson im Parlament zu: Seine lapidare Äußerung über eine in Iran inhaftierte Britin habe ihre Lage verschlimmert.

Mehr zu:

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Tory-Parteitag: May will Johnsons Rede nicht gesehen haben
  • Nach Johnson-Rücktritt: Jeremy Hunt wird neuer britischer Außenminister
  • Tory-Parteitag: Konservative feiern Boris Johnson
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Brexit-Streit: Britischer Außenminister Boris Johnson tritt zurück
  • Zum Rücktritt von Boris Johnson: Szenen einer wilden Karriere
  • Nach Festnahme von Afroamerikanern: Starbucks-Chef entschuldigt sich
  • LGBTQ-Diskriminierung in Kanada: Justin Trudeau entschuldigt sich
  • Rüge für britischen Außenminister: "Es ist sexistisch, so zu sprechen"
  • Demonstration in Russland: Tausende gedenken Boris Nemzow
  • Frankreich: Festnahmen bei "Gelbwesten"-Protesten
  • EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker: Ein wuscheliges Willkommen