Tuchel und die Tribünen-Sperre
"Moralischer Zeigefinger verbietet sich"

17.02.2017 - Gegen den VfL Wolfsburg muss der BVB auf 25.000 seiner treuesten Fans verzichten. Die Südtribüne bleibt nach den Ausschreitungen vom Leipzig-Spiel gesperrt. Thomas Tuchel hält am Tag vor dem Spiel eine Lobrede auf die Fans der „Süd“ und spricht sich erneut gegen die Kollektivbestrafung aus.

Empfehlungen zum Video
  • Eine Minute Vorfreude - Tischtennis-WM: "Der Sport ist medial unterschätzt"
  • Giro-Start in Israel: Ein Mann, ein Traum
  • Real-Spieler Marcelo: "Der Ball hat meine Hand berührt"
  • Nach Stadionverbot: Fan mietet Kran, um Fußballspiel zu sehen
  • Das Allerletzte des 32. Spieltags: Blanker Hass und ein Abstieg mit Würde
  • Arsenal gegen Manchester: "Könnten Sie mit Mourinho befreundet sein, Herr Wenger?"
  • Iniesta verlässt Barcelona: "Körperlich und mental nicht mehr in der Lage"
  • Australische A-League: Irres Hackentor aus 16 Metern
  • Street-Workout: "Ich will turnen bis ich 90 bin"
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"
  • Neymars WM-Traum: "Ich werde besser vorbereitet sein"