Wegen "Deepwater Horizon"
BP zahlt Rekordstrafe

15.11.2012 - Die Explosion auf der Plattform "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko war eine der schlimmsten Ölkatastrophen. In den vergangenen zwei Jahren hat der verantwortliche britische Ölkonzern BP bereits rund zehn Milliarden Dollar an private Kläger gezahlt. Nun hat sich der Multi offenbar auch mit den US-Behörden geeinigt - auf eine Rekordstrafe.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Russland in Zahlen: Die wichtigsten Fakten zur Wahl
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • SPD-Personalkarussell: Schulz verzichtet auf Außenministerium
  • Streit bei den Sozialdemokraten: Sigmar Gabriel rechnet ab
  • Showdown gegen Spanien: Warum Deutschland ins Halbfinale einzieht
  • Videoanalyse zu Chinas Strafzöllen: "Wichtiger Schritt in einem Pokerspiel"
  • Nach tödlichem Unfall: Verbot für Tests von selbstfahrenden Autos
  • Handelsstreit zwischen USA und China: "Die Kontrahenten zeigen sich die Folterwerkzeuge"
  • Volkswagen: Herbert Diess ist neuer Konzernchef
  • Herbert Diess: Neuer VW-Chef will Konzern agiler machen
  • Handelsstreit: USA listen 1300 chinesische Waren für Strafzölle auf
  • Streit über Bahnreform: Viele Züge fallen wegen Streik in Frankreich aus