"Deepwater Horizon"
BP muss Rekordstrafe zahlen

15.11.2012 - Die Explosion auf der Plattform "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko war eine der schlimmsten Ölkatastrophen. In den vergangenen zwei Jahren hat der verantwortliche britische Ölkonzern BP bereits mehr als neun Milliarden Dollar an private Kläger gezahlt. Nun hat sich der Multi offenbar auch mit den US-Behörden geeinigt - auf eine Rekordstrafe.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Weltumwelttag 2018: "Das Plastik-Armageddon stoppen"
  • Umweltschutz: Trauminsel wird zu No-go-Area
  • Nashville: Donald Trump wettert gegen Mexiko und Einwanderer
  • Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr: Bedingt einsatzbereit?
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Bauern gegen Wölfe: "Immer Angst, dass hier ein gerissenes Kalb liegt"
  • England feiert Kane: "Er ist phänomenal. Überragend."
  • Verhaftung von Audi-Chef Stadler: Staatsanwaltschaft vermutet Verdunklungsgefahr
  • Onlinehändler Alibaba: Wie China das Bargeld abschafft