Jagdhunde hetzen Bären
Futterhersteller Royal Canin sponserte brutales Tiertraining

24.07.2013 - Jagdhunde hetzen einen Braunbären in Ketten. Das zeigt ein Video der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten". Angeblich werden die Hunde in der Ukraine zur illegalen Bärenjagd ausgebildet. Der Tierfutterhersteller "Royal Canin" soll das Event unterstützt haben und entschuldigt sich jetzt für das "ungewollte" Sponsoring.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Hetzjagd 2.0: Auf der Suche nach der Welpen-Werferin
  • Knifflige Futterverstecke: Nachtisch gibt's nur für geschickte Bären
  • Bärenwald Müritz: Balou wehrt sich mit Bärenkräften gegen die Narkose
  • Europas größtes Schutzzentrum: Bären im Märchenwald
  • Fiese Werbung mit Welpen: Wie Klein-Buddy 40.000 Tierschützer mobilisierte
  • Jagd auf Putins Feinde: Russische Killerkommandos in der Ukraine
  • Ukraine: Mindestens eine Tote bei Großbrand in Waffenlager
  • Gefangen in der Garage: Ich bin ein Bär - holt mich hier raus!
  • Ukraine: Explosionen in Waffenlager
  • Rumänien: Bär auf Hausdach versetzt Anwohner in Panik
  • Eskalation in der Ostukraine: "Ich habe weder Heizung noch Strom"
  • "Givis" gewaltsames Ende: Tod eines Separatistenanführers