Touristenbusse in Johannesburg
„Manche trauen sich nicht, auszusteigen“

27.03.2013 - Die roten Doppeldecker-Busse sind weltweit zu einem Symbol im Städtetourismus geworden. In Metropolen wie Berlin gehören sie zum Straßenbild, in Südafrika dagegen wirken die Busse wie aus einer anderen Welt. Nun gibt es die erste Tour in Johannesburg - einem der gefährlichsten Orte der Welt.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Trauerfeier in Johannesburg: Südafrika nimmt Abschied von Senzo Meyiwa
  • Gewissheit: Porsche-Tuner tot in Südafrika aufgefunden
  • Südafrika trauert: Nationaltorwart Senzo Meyiwa erschossen
  • Jagd auf Ausländer: Gewaltwelle erfasst Südafrika
  • kicker.tv: Südafrika-Check: Stadienbau im Zeitplan
  • SPIEGEL TV ONLINE: Der Wochenrückblick
  • Syrisches Werbevideo: Badeurlaub im Kriegsgebiet
  • "Gum-Wall" in Seattle gereinigt: "Es riecht nach Minze und Wassermelone"
  • Splitternde Touristenbrücke in China: "Ich habe einen Riss im Glasboden gesehen"
  • Unter der Burka in den Urlaub: Reiche Araber auf Alpentour
  • Interaktive Werbung: Das ist der Gipfel!
  • Streit im Plattenbau: Mieter wehren sich gegen Touristen