Chaos am Berliner Sozialgericht
Zehn Jahre Hartz IV

18.03.2013, 01:05 Uhr - Die Sozialgerichte werden mit Hartz-IV-Klagen förmlich überrannt. Allein beim größten deutschen Sozialgericht in Berlin gehen Tausende neuer Beschwerden ein. Die Hälfte der Kläger gewinnt ihren Rechtsstreit. Am 14. März 2003 erblickte die Agenda 2010 das Licht der Welt: eine Erfindung von Gerhard Schröder und Peter Hartz. Nun ist sie eine Dekade alt und es sieht nicht so aus, als wären die Kinderkrankheiten ausgestanden. (17.03.2013)

Empfehlungen zum Video
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Shadia, 17 Jahre, Jemen: "Ich weinte, als Steine auf mich herabfielen"
  • Goman-Clan: Ein Leben in Saus und Braus - trotz Hartz IV
  • Treffen mit Kritikerin: Spahn will Hartz IV lieber nicht ausprobieren
  • Demokraten für das Weiße Haus: Sechs mögliche Kandidaten gegen Trump
  • Debatte über Hartz iV: Nahles will den Sozialstaat "einfacher" machen
  • "Debattencamp" der SPD: "Los, Arsch hoch!"
  • Neue Reformideen: Peter Hartz kann's nicht lassen
  • 50 Jahre nach Attentat: Das Vermächtnis von Martin Luther King
  • Volksverhetzung oder Meinungsfreiheit? Holocaustleugner
  • Flüchtlinge in Mexiko: Die Karawane der Verzweifelten
  • Vor 20 Jahren: Das Volkswagen-Werk in Sarajevo