Ein Jahr nach Charlottesville
Diesmal ohne Hakenkreuze?

11.08.2018 - Fackelmärsche, NS-Symbolik, Gewalt und eine getötete Demonstrantin: Ein Jahr ist seit dem Aufmarsch von Ultrarechten in Charlottesville vergangen. Die Gruppierung will jetzt wieder marschieren, in Washington.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Ein Jahr nach Charlottesville: Amerikas Rechte marschiert in Portland ein
  • Rumänien: Zehntausende demonstrieren gegen Korruption
  • Aufräumen in Wacken: Faster, harder, sauber
  • Heck von US-Kriegsschiff gefunden: "Wir haben 71 verlorene Seelen entdeckt"
  • Protest gegen Neonazi-Marsch in Washington: "Der Widerstand ist groß geworden"
  • Nach Brückeneinsturz: Notstand in Genua
  • USA: Rekordbrände in Kalifornien dauern an
  • Starker Regen: Flugzeug rutscht über Landebahn hinaus
  • Fernbus verunglückt - viele Verletzte: A19 bei Rostock
  • Verfolgt, versklavt, vergessen: Jesiden im Nordirak
  • Video veröffentlicht: Tödlicher "Feuertornado" in Kalifornien
  • Unkluge Aktion: Tourist provoziert Strauß