Merkel zu Hass und Gewalt in Chemnitz
"Das hat mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun"

28.08.2018, 14:37 Uhr - Kanzlerin Merkel hat die Hetzjagden auf Migranten und gewaltsamen Proteste in Chemnitz scharf verurteilt. Nirgendwo dürfe es zu solchen Übergriffen kommen. Den Angehörigen des getöteten 35-Jährigen sprach sie ihr Mitleid aus.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Nashville: Donald Trump wettert gegen Mexiko und Einwanderer
  • Bergbau in Kentucky: Nach der Kohle kommt der Whiskey
  • Britische Flugzeug-Akrobatinnen: "Ich muss das einfach machen"
  • Mesut Özils Rücktritt: Integrationsdebatte ist neu entbrannt
  • Umstrittene Echo-Preisträger: "Wir lassen uns mal nicht runterziehen"
  • Syrische Flüchtlinge reagieren auf Militärschlag: "Wir waren schockiert"
  • Weihnachtsbraten: "Kann ich selber eine Gans schlachten?"
  • Nach Zerstörung durch den "IS": Die Retter der Bibliothek von Mossul
  • Angela Merkel: "Bedeutender Tag für die deutsch-französischen Beziehungen"
  • +++ Livestream +++: Merkel und Macron unterzeichnen deutsch-französischen Vertrag
  • +++ Livestream +++: Merkel und Macron unterzeichnen deutsch-französischen Vertrag