Kritik an Äusserung von Maaßen
"Keine Beweise für Hetzjagd in Chemnitz"

07.09.2018 - Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maassen zweifelt daran, dass es in Chemitz zu Hetzjagden gekommen ist. Die Echtheit entsprechender Videos stellt er in Frage. SPD, Grüne und FDP zeigen sich empört.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Hitlergrüße unterm Karl-Marx-Denkmal: Die Hintermänner der Chemnitz-Krawalle
  • Videoreportage aus Chemnitz: "Hier mischt sich die bürgerliche Mitte mit Neonazis"
  • Umfrage in Chemnitz und Bundestag: "Sie hoffen, dass sie dich plattmachen können"
  • Chemnitz: "Es ist wichtig, dass man sich nicht allein fühlt"
  • Augenzeugenvideo aus Chemnitz: Wie sich Rola Saleh allein gegen den Mob stellte
  • Merkel verteidigt Maaßen-Beförderung: "Die Entscheidung war richtig!"
  • Hans-Georg Maaßen: Verfassungsschutzchef muss gehen - und wird befördert
  • Erklärung von Seehofer: Maaßen wird zuständig für Innere Sicherheit - Nachfolge beim Verfassungsschutz offen
  • Schicht im Schacht: Wehmut wegen Steinkohle - aber was ist mit der Braunkohle?
  • Nach tagelangem Streit: GroKo-Spitzen einigen sich im Fall Maaßen
  • "Deutschland spricht": Tausende Menschen treffen sich zum Gespräch
  • Moorbrand auf Bundeswehrgelände im Emsland: Verteidigungsministerin entschuldigt sich