Kritik an Äusserung von Maaßen
"Keine Beweise für Hetzjagd in Chemnitz"

07.09.2018, 17:14 Uhr - Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maassen zweifelt daran, dass es in Chemitz zu Hetzjagden gekommen ist. Die Echtheit entsprechender Videos stellt er in Frage. SPD, Grüne und FDP zeigen sich empört.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Hitlergrüße unterm Karl-Marx-Denkmal: Die Hintermänner der Chemnitz-Krawalle
  • Videoreportage aus Chemnitz: "Hier mischt sich die bürgerliche Mitte mit Neonazis"
  • Chemnitz: "Es ist wichtig, dass man sich nicht allein fühlt"
  • Merkel-Besuch in Chemnitz: "Eine Provokation, dass sie hier ist"
  • Migranten-Treck an der US-Grenze: Die Stimmung droht zu kippen
  • Kretschmer zu Chemnitz: "Es gab keine Hetzjagd"
  • Trump und die US-Grenze: "Werden sie 10.000 Migranten abknallen?"
  • Seehofers "Nummer 70": Zweite Flucht ins Kirchenasyl
  • Sachsens Ministerpräsident in Chemnitz: Kretschmer im Kreuzverhör
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Rede des US-Präsidenten: Trump kündigt nationalen Notstand an
  • +++ Livestream +++: Ruft Trump den nationalen Notstand aus?