Chronik der Katastrophe (1)
Tod auf der Love Parade

26.07.2010 - Für die Stadt Duisburg sollte das Techno-Event ein Imagegewinn sein. Man wollte zeigen, dass man dem Ansturm auf die Parade auch in einer mittleren Großstadt gewachsen ist. Wie man dabei auf die irrwitzige Idee kommen konnte, eine Million Menschen durch einen einzigen Tunnel zum Veranstaltungsgelände zu schleusen, bleibt das Geheimnis der Veranstalter. Teil 1 der Rekonstruktion - Der Weg in den Tunnel. (25.07.2010)

Empfehlungen zum Video
  • Parade für Toleranz: Tausende feiern CSD bei Rekordtemperaturen
  • Gerichtssaal für 500 Menschen: Hier wird der Love-Parade-Prozess stattfinden
  • Vor 20 Jahren: Love Parade in Berlin
  • 70 Jahre Nordkorea: Fackelzug für den Diktator
  • Nach Militärparade in Russland: Historischer Panzer fällt von LKW
  • Militärparade in Paris: Viel Pomp und ein paar Pannen
  • Gesichter Russlands: Ilja, der Travestiekünstler
  • "Sausage Walk": Die Parade der "Würstchen"
  • Motorrad-Demo: Bikerinnen für Frauenrechte
  • Vor 20 Jahren: Die Kinder von Cighid 1998
  • Endstation Berlin: Russische Drogenabhängige am Kottbusser Tor
  • Wohnungsnot in Deutschland: Modernes Wohnen