Chronik der Katastrophe (1)
Tod auf der Love Parade

26.07.2010 - Für die Stadt Duisburg sollte das Techno-Event ein Imagegewinn sein. Man wollte zeigen, dass man dem Ansturm auf die Parade auch in einer mittleren Großstadt gewachsen ist. Wie man dabei auf die irrwitzige Idee kommen konnte, eine Million Menschen durch einen einzigen Tunnel zum Veranstaltungsgelände zu schleusen, bleibt das Geheimnis der Veranstalter. Teil 1 der Rekonstruktion - Der Weg in den Tunnel. (25.07.2010)

Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • "Sausage Walk": Die Parade der "Würstchen"
  • Motorrad-Demo: Bikerinnen für Frauenrechte
  • Militärparade in Nordkorea: Pjöngjang demonstriert militärische Stärke
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Kinder im Krieg: "Wir wollen endlich in Frieden leben"
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • Vogelschiss oder Fettnäpfchen? Umfrage beim Gauland-Nachwuchs
  • Bei der WM unerwünscht: Jagd auf russische Straßenhunde
  • Drei Monate tot im Baum: Die Leidensgeschichte des jungen Mark S.