"Costa Concordia"
Angst vor Umweltkatastrophe

17.01.2012 - Vor der Westküste Italiens wächst die Sorge vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Die auf Grund gelaufene "Costa Concordia" hat etwa 2400 Tonnen Treibstoff geladen. Retter haben nun schwimmende Barrieren rund um das Schiff aufgezogen, um möglicherweise austretendes Öl auffangen zu können.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Schiffswrack bewegt sich: Sucharbeiten auf der "Costa Concordia" unterbrochen
  • Dramatisches Telefonat: Tonband aus der Unglücksnacht belastet Kapitän
  • Explosionen auf der "Costa Concordia": Taucher setzen gezielte Sprengungen ein
  • Sturmwarnung: "Concordia"-Retter unter Zeitdruck
  • Gefährliches Labyrinth: Was die Taucher im Inneren der "Costa Concordia" erleben
  • Wärmebildaufnahmen: So lief die Evakuierung der "Costa Concordia"
  • Kapitän im Interview: Warum verunglückte das Kreuzfahrtschiff?
  • Evakuierung hautnah: Deutsche filmen ihre eigene Rettung
  • Kreuzfahrt-Unglück: Reederei schiebt Schuld auf Kapitän
  • Schreie und Chaos: Amateurvideo vom Kreuzfahrtunglück
  • Kreuzfahrt-Unglück: Dramatische Rettung aus Schiffsrumpf
  • Havariertes Kreuzfahrtschiff: Videobilder vom Unglücksort