Chemiker fordert Umdenken bei Plastik
"600 Chemikalien in einem Joghurtbecher sind irre."

27.08.2018, 08:39 Uhr - Kein Staat in Europa erzeugt so viel Müll wie Deutschland. Wie lässt sich das Plastik-Problem in den Griff kriegen? Der Wissenschaftler Michael Braungart fordert ein radikales Umdenken: Entscheidend sei, womit man verpacke.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Recycling in China: Familie Peng im Plastikmüll
  • Wer schützt die Umwelt vor den Umweltschützern? Ökofimmel
  • Mikroplastik: Das Problem mit den Autoreifen
  • Weltumwelttag 2018: "Das Plastik-Armageddon stoppen"
  • Plastik für die Ewigkeit: "Das ist hier die Endstation für den Müll."
  • Mikroplastik im Meer: "Letztlich geht es um unsere Nahrungs-Ressourcen"
  • Müll im Meer: Kann dieses Schiff das Plastik-Problem lösen?
  • Umweltverschmutzung in der Karibik: Plastikmüll statt Sandstrand
  • Aufräumen in Wacken: Der Rest vom Fest
  • Weltweite Datenerhebung: Coca Cola, Pepsi und Nestlé verschmutzen die Strände der Welt
  • +++ Livestream +++: Merkels Rede beim Weltwirtschaftsforum in Davos
  • Naturspektakel: Warum die Niagarafälle (nur fast) zugefroren sind