"Der Fall Sarah & Saleem"
Grenzen, die das Leben prägen

14.03.2019, 14:37 Uhr - Zwei Menschen, zwei Religionen und eine Liebe, die zur Staatsaffäre wird: Der palästinensische Regisseur Muayad Alayan inszeniert in "Der Fall Sarah & Saleem" eine Geschichte über das Misstrauen, welches den Alltag im geteilten Jerusalem dominiert - und dazu führt, dass auch ein Seitensprung politisch wird.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • "Trautmann": Krieg, Liebe, Fußball
  • "Vernetztes Fahren": Das Geschäft mit den Daten unserer Autos
  • Attentat in Neuseeland: Warum wir nicht nur auf den Täter blicken dürfen
  • Schreckens-Diagnose per Video-Chat: "Es hätte ein Mensch kommen sollen"
  • Britische Unternehmen vor dem Brexit: Das große Horten
  • Nicole Kidman in "Destroyer": Die Geister der Vergangenheit
  • Äthiopien: 157 Tote bei Flugzeugabsturz
  • Ohne Strom in Venezuela: "Ist das Insulin jetzt noch gut?"
  • Nach Snapchat-Post mit Hitlergruß: Holocaust-Überlebende spricht mit Schülern
  • Frankfurt nach Nullnummer gegen Inter: "Haben in Mailand alle Chancen"
  • Oscarprämierte Kletter-Doku: Volles Risiko
  • Filmstarts: Kompromisslos, weiblich, abgewrackt