Man spricht "kanackisch"
Der Gangsta-Rapper "Haftbefehl"

11.02.2013 - Die meisten kriminellen Karrieren enden im Gefängnis. Aykut Anhan hatte mehr Glück. Seine schiefe Bahn führte geradewegs ins Tonstudio. Irgendwann muss er begriffen haben, dass es besser ist, über Verbrechen zu singen, als sie zu begehen. Heute ist der Mann mit dem Künstlernamen "Haftbefehl" ein Star und keine wandelnde Strafakte mehr. (10.02.2013)

Empfehlungen zum Video
  • Umstrittene Echo-Preisträger: "Wir lassen uns mal nicht runterziehen"
  • Überraschende Ehrung: US-Rapper Kendrick Lamar bekommt Pulitzerpreis
  • Puigdemont-Festnahme: Entscheidung über Auslieferung nach Ostern
  • Puigdemont ist frei: Katalanischer Ex-Präsident
  • Trump-Bashing bei den Grammys: Clinton liest aus "Fire and Fury"
  • Trump-Bashing bei den Grammys: Hillary Clinton liest aus "Fire and Fury"
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Vogelschiss oder Fettnäpfchen? Umfrage beim Gauland-Nachwuchs
  • Bei der WM unerwünscht: Jagd auf russische Straßenhunde
  • Drei Monate tot im Baum: Die Leidensgeschichte des jungen Mark S.