Man spricht "kanackisch"
Der Gangsta-Rapper "Haftbefehl"

11.02.2013 - Die meisten kriminellen Karrieren enden im Gefängnis. Aykut Anhan hatte mehr Glück. Seine schiefe Bahn führte geradewegs ins Tonstudio. Irgendwann muss er begriffen haben, dass es besser ist, über Verbrechen zu singen, als sie zu begehen. Heute ist der Mann mit dem Künstlernamen "Haftbefehl" ein Star und keine wandelnde Strafakte mehr. (10.02.2013)

Empfehlungen zum Video
  • Attacke im Linienbus: Haftbefehl gegen Lübecker Messerangreifer erlassen
  • Verhaftung von Audi-Chef Stadler: Staatsanwaltschaft vermutet Verdunklungsgefahr
  • Puigdemont ist frei: Katalanischer Ex-Präsident
  • Puigdemont-Festnahme: Entscheidung über Auslieferung nach Ostern
  • Spanien vs. Katalonien: Eine Chronik der Eskalation
  • Nach Schlägerei in Washington: US-Haftbefehle gegen Erdogans Leibwächter
  • Webvideos der Woche: Was sind denn das für Lichter?
  • 13 Kinder in acht Zimmern: Alltag in der Großfamilie Rübenack
  • Nachhaltige Kantinenkonzepte: Mittagspause im Gourmetrestaurant
  • Trailer für ARTE Re: Big-Wave-Surfen in Portugal
  • Vor 20 Jahren: Die Kinder von Cighid 1998
  • Endstation Berlin: Russische Drogenabhängige am Kottbusser Tor