Man spricht "kanackisch": Der Gangsta-Rapper "Haftbefehl"
SPIEGEL TV

11.02.2013 - Die meisten kriminellen Karrieren enden im Gefängnis. Aykut Anhan hatte mehr Glück. Seine schiefe Bahn führte geradewegs ins Tonstudio. Irgendwann muss er begriffen haben, dass es besser ist, über Verbrechen zu singen, als sie zu begehen. Heute ist der Mann mit dem Künstlernamen "Haftbefehl" ein Star und keine wandelnde Strafakte mehr. (10.02.2013)