Hitlers Tafelsilber
Deutsche Museen bunkern Nazi-Schätze

28.01.2013 - Was fängt man an mit den Hinterlassenschaften eines Diktators? Wohin mit dem Tafelsilber von Adolf Hitler? Was tun mit den Schätzen eines Verbrecher-Regimes, das man am liebsten vergessen möchte? Unsichtbar machen. Jahrzehntelang verschwand die Beutekunst der Nationalsozialisten in Kellern und Tresoren deutscher Museen. Dabei lag die richtige Umgangsform mit dem Thema eigentlich auf der Hand. Man hätte das Diebesgut einfach seinen ursprünglichen Besitzern zurückgeben können. (27.01.2013)

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Türöffnung für 600 Euro: Die Betrugsmaschen der Schlüsseldienste
  • Leipziger Syrer über Terroristen Albakr: "Er hat sich gewehrt und versucht zu fliehen"
  • Verhafteter Marcin "Lolli" Kolompar: Die Geschichte eines Enkeltrickbetrügers
  • Kampf um die Macht: Bruderkrieg bei den Hells Angels
  • Essen ohne Geld: Die Food-Rebellen
  • Reliquienhandel: Jesus Maria und der Tote aus der Gruft
  • Wohnen in Berlin: Schnäppchen für rund drei Millionen
  • Vor 20 Jahren: Die Karriere des Stasi-Agenten Wax
  • Sonneborn rettet die EU: Diesmal muss Polen dran glauben
  • Noch Turnschuh oder schon Kultobjekt? Der weltweite Hype um Sneakers
  • Angriff auf das eigene Volk: Polizeigewalt in den USA
  • YouTube-Stars aus dem Kinderzimmer: Der Aufstieg der "Lochis"