Die Babymacher
Wie eine spanische Klinik kinderlosen Paaren hilft

13.06.2017 - Das Schlimmste, was Eltern passieren kann, ist ein Kind zu verlieren. Es gibt aber auch Paare, die leiden, weil sie gar kein Kind kriegen können. Weil sie unfruchtbar sind, weil ihr Körper oder schlicht ihr Alter den Nachwuchs verweigert. Und da in der deutschen Medizin vieles, aber eben nicht alles erlaubt ist, reisen die Betroffenen ins Ausland. In Länder, in denen die rechtlichen Grenzen der künstlichen Befruchtung lockerer sind. Zum Beispiel ins katholische Spanien. (11.06.2017)

Empfehlungen zum Video
  • Rassismus in Mexiko: Klinik verweigert Hilfe
  • Britisches Königshaus: Prinz Philip aus Klinik entlassen
  • Generäle gegen die Republik: Vor 70 Jahren endete der Spanische Bürgerkrieg
  • Milliardenausschüttung: Spanische Kleinstadt im Lotto-Glück
  • Krawalle: Spanische Polizei geht brutal gegen Demonstranten vor
  • Ein Großer des Fußballs: Alfredo Di Stéfano ist tot
  • Proteste gegen Sparkurs: Spanischer Polizeipräsident will Gewaltbilder verbieten
  • "Kony 2012"-Regisseur in Klinik: Nackt und verwirrt eingewiesen
  • Tödlich krank durchs Krankenhaus: Keimgefahr für Frühgeborene
  • Vor 20 Jahren: Der erste Snowboard-Marathon
  • Mutmaßlicher Schleuser vor Gericht: Asyl mit der Christen-Masche
  • Kostenlose Massenuntersuchung in den USA: Zum Zahnarzt in die Turnhalle