Zutritt verboten!
Hamburg vertreibt seine Obdachlosen

28.01.2013 - Für Obdachlose bedeutet Winter einfach nur frieren. In Hamburg sind es jedoch nicht nur die Minusgrade, die den Betroffenen das Leben schwer machen. Die Kälte der Deutschen Bahn trägt auch dazu bei. Sie hat dem frierenden Volk nämlich Hausverbot erteilt. Der Hauptbahnhof - für Berber jetzt eine No-Go-Area. Wer stattdessen versucht, in Notunterkünften unterzukommen, hat auch Pech. Denn dort sind die Betten meist schon belegt. (27.01.2013)

Zum Artikel

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Leben und Sterben am Alexanderplatz: Ein gefährlicher Ort mit skurrilen Bewohnern
  • 1. Mai in Hamburg: Missglückter Einsatz der Reiterstaffel
  • Soziales Notstandsgebiet: Hamburgs gescheiterte Wohnungsbau-Politik
  • Gefahrengebiet Hamburg: Kampf um den Kiez
  • "Ich dachte, wir sterben!": Flüchtlinge und ihr Kampf um ein besseres Leben
  • Trotz Kameraüberwachung: Taschendiebe auf Raubzügen
  • Drogenhandel, Diebstahl, Körperverletzung: Unterwegs mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
  • Mann ohne Gedächtnis: Herr Maier sucht sich selbst
  • Kleine Anfrage beim Senat: Nur 29 Prostituierte in Hamburg?
  • Wenn der Entmieter klingelt: Wohnst Du noch?
  • Vor 20 Jahren: Der Tod eines Boxers