Doku-Film "Drachenmädchen"
Keine Freizeit, keine Pause, keine Schwäche

28.02.2013 - 35.000 Jungen und Mädchen leben in der Shao-Lin-Kampfkunst-Schule in China. Sie ist die größte Kung-Fu-Schule der Welt. Der Einzelne ist dort nichts wert, allein das Kollektiv zählt. Der deutsche Regisseur Inigo Westmeier blickt in seinem Film hinter die Kulissen der riesigen Kampfsportschmiede - und findet einsame, traurige Kinder.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • CSU-Kampagne gegen #ausgehetzt-Demo: "Es ist ein Zeichen von Schwäche"
  • Vor 20 Jahren: Tod in den Alpen
  • Python-Plage in Florida: Mann fängt 5-Meter-Schlange
  • Exklusiv: Die Ermittlungsakte gegen führende "Lies!"-Aktivisten
  • Vor 20 Jahren: Der Fall Birkenstock
  • Merkels Sommer-PK: Urlaubsreif? Erschöpft? Amtsmüde?
  • "Mamma Mia 2: Here We Go Again": Mamma Mia 2
  • Marco Fuchs schenkt Ihnen 180 Minuten: "Es herrscht große Ratlosigkeit"
  • Neuer ist das geringste Problem: "Man hat ihm die Pause nicht angemerkt"
  • Schlacht um Ost-Ghuta: Leben in der Bomben-Hölle
  • Filmstarts im Video: Es gibt Fisch
  • Psycho-Satire "Vollblüter": Aus gut wird böse