Doku-Film "Drachenmädchen"
Keine Freizeit, keine Pause, keine Schwäche

28.02.2013 - 35.000 Jungen und Mädchen leben in der Shao-Lin-Kampfkunst-Schule in China. Sie ist die größte Kung-Fu-Schule der Welt. Der Einzelne ist dort nichts wert, allein das Kollektiv zählt. Der deutsche Regisseur Inigo Westmeier blickt in seinem Film hinter die Kulissen der riesigen Kampfsportschmiede - und findet einsame, traurige Kinder.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schlacht um Ost-Ghuta: Leben in der Bomben-Hölle
  • Politischer Aschermittwoch der CSU: "Elfmeter ohne Torwart bergabwärts"
  • Rechnen mit Linien: Mathetrick-Erklärvideo
  • DDR-Drama "Das schweigende Klassenzimmer": Schweigen als politischer Akt
  • BVB vor Minuskulisse: "Das wäre eine billige Ausrede"
  • Abgesackte A 20: Ein Loch in der Autobahn
  • Umweltschutz: Trauminsel wird zu No-go-Area
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut (Orig. Engl.)
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Horror im Mittelalter: "Hagazussa - Der Hexenfluch"
  • Filmstarts im Video: Schlagfertiger Superheld