Trump und die Russlandaffäre
Justizminister Sessions muss gehen

08.11.2018, 07:23 Uhr - Donald Trump ersetzt seinen ungeliebten Justizminister mit einem treuen Anhänger. Der erzwungene Rückzug von Jeff Sessions direkt nach den Midterm-Wahlen dürfte ein Trick sein, um die Arbeit des Russland-Ermittlers zu torpedieren

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • US-Einwanderungspolitik: "Haben Sie gar kein Mitgefühl?"
  • Russlandaffäre: Donald Trump bricht öffentlich mit Justizminister Jeff Sessions
  • Anhörung zur Russlandaffäre: Aussage von US-Justizminister erwartet
  • Trumps Russland-Affäre: Die Erinnerungslücken des Justizministers
  • "Dreamer": Trump-Regierung kippt Schutzprogramm für Migrantenkinder
  • Präsidiale Imagepflege: Charmeoffensive in unruhigen Zeiten
  • Ungarn: Massenproteste gegen das "Sklavengesetz"
  • Stellvertretender Justizminister: Entlässt US-Präsident Trump Rod Rosenstein?
  • Trumps Amtsführung: Präsident demontiert Justizminister
  • +++ Livestream +++: Merkel und Macron unterzeichnen deutsch-französischen Vertrag
  • Theresa May präsentiert ihren "Plan B": "Ein zweites Referendum würde eine falsche Botschaft senden"
  • +++ Livestream zum Brexit +++: Theresa May präsentiert ihren Plan B