Proteste gegen G-20-Teilnahme
Schnapsidee gegen Trump

15.03.2017, 18:41 Uhr - Ein Tomatenschnaps namens "Mexikaner" soll helfen, die Proteste gegen den Besuch von Donald Trump beim G20-Gipfel zu finanzieren. Mehr als 80 Bars machen inzwischen mit. Sogar eine Kneipe in Barcelona ist dabei.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Trotz Prozessen gegen Trump-Vertraute: "We love you, Mister President"
  • Trump Tower: Albtraum Luxusimmobilie
  • Der Weg zum Gipfeltreffen in Singapur: Vom "Raketenmann" zum "netten" Diktator?
  • Atomabkommen mit Iran: Good deal oder bad deal?
  • Trump und die US-Grenze: "Werden sie 10.000 Migranten abknallen?"
  • Vor dem ersten Treffen: Was Trump und Kim verbindet
  • Die Woche des US-Präsidenten in Zitaten: "Donald Trumps sehr, sehr großes Hirn"
  • Musikstadt Nashville vor den Midterms: "Gott hat Trump zum Präsidenten gemacht"
  • Reportage aus Industrie-Stadt: Wie Trump das stählerne Herz Amerikas eroberte
  • Zensurvorwurf gegen Google: Trumps "Beweis" ist offenbar falsch 
  • Ein Jahr ÖVP/FPÖ-Regierung: "Die Grenzen des Sagbaren wurden verschoben"
  • Ungarn: Massenproteste gegen das "Sklavengesetz"