Trumps späte Einsicht
"Rassismus ist böse"

14.08.2017 - Nun also doch: US-Präsident Trump verurteilt die Gewalt Rechtsextremer - zwei Tage nach dem Aufmarsch von Charlottesville. Neonazis und Anhänger des Ku-Klux-Klans seien "Kriminelle".

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Ein Jahr nach Charlottesville: Diesmal ohne Hakenkreuze?
  • Bayern vor der Wahl: "Granteln ja, hetzen nein!"
  • #MeTwo: Tausende Geschichten gegen Ausgrenzung und Rassismus
  • Cartoon über Serena Williams: "Das hat mit Rassismus nichts zu tun"
  • "#wirsindmehr"-Konzert in Chemnitz: Musiker setzen Zeichen gegen Rassismus
  • Mesut Özils Rücktritt: Integrationsdebatte ist neu entbrannt
  • Nach Affäre wegen Foto mit Erdogan: Özil will nicht mehr für Deutschland spielen
  • Meghan & Harry: Rassismus vs. Royal Wedding
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Sprecherin der US-Waffenlobby: Wer ist diese Frau?
  • Brexit-Debatte: "Euroskeptiker droht May mit Beantragung eines Misstrauensvotum"
  • EU-Austrittsabkommen: "Mays Widersacher planen ein Misstrauensvotum"