Tobende Dortmunder
Schiedsrichter Stark zwischen Wahrnehmung und Entschuldigung

10.12.2012 - Schiedsrichter Wolfgang Stark zeigt Borussia Dortmunds Marcel Schmelzer zu Unrecht die Rote Karte und gibt einen Handelfmeter. Auch durch den krassen Fehler hat der Meister jetzt schon vierzehn Punkte Rückstand auf den FC Bayern. Der BVB überlegt, Wolfgang Stark künftig als Unparteiischen abzulehnen.

Empfehlungen zum Video
  • Verschlafene Entwicklung: Professionalisierung der Schiedsrichter gefordert
  • Knifflige Entscheidungen: Schiedsrichter geben Nachhilfe
  • kicker.tv: WM-Schiedsrichter gesteht im Wettskandal
  • Parteitag: Schulz bittet SPD um Entschuldigung
  • Irlands Premier entschuldigt sich: Gerechtigkeit für Frauen der Magdalenenheime
  • Streit um US-Drohne: Iran fordert Entschuldigung von den USA
  • Prügelnder Unparteiischer: Schiedsrichter streckt Spieler nieder
  • "Murphys Gesetz": Hoffenheim hadert mit dem Schiedsrichter
  • "Good Job": Herr Ancelotti und der Schiedsrichter
  • "Das Team ist wie ein Pitbull": Chiles Krieger fürchten nur den Schiedsrichter
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"