Drogenschmuggel
Kolumbianische Polizei entdeckt Drogen-U-Boot

19.09.2012 - Ein Drittel der Rauschgiftproduktion Kolumbiens verlässt über die Pazifikroute das Land. Kolumbianische Fahnder konnten jetzt ein U-Boot sicherstellen, das Schmuggler für den Transport von bis zu 4 Tonnen Drogen genutzt haben könnten.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • 38.500 Dollar im Körper: Kolumbianische Polizei fasst Schmugglerin
  • Tonnenweise Kokain: US-Küstenwache stürmt Drogen-U-Boot
  • Crack und Rauch: Panama verbrennt knapp zwölf Tonnen Drogen
  • Kolumbien: Eine Tonne Kokain zwischen Limetten versteckt
  • Drogenboss an USA ausgeliefert: "El Locos" letze Reise
  • Drogenfahndung im Pazifik: Kolumbien beschlagnahmt Schmuggel-U-Boot
  • Toter Drogenboss "Pablo Escobar" als Modemarke: Koks-Couture
  • Drogenfahndung auf See: Die US-Marine im Einsatz gegen Kokain-U-Boote
  • Dreiste Drogendealer: Kokainschmuggel per U-Boot
  • Fußballspieler überlebt Flugzeugabsturz: Videobotschaft von Chapecoense-Profi
  • Rekordfund in Kolumbien: Acht Tonnen Kokain beschlagnahmt
  • Mehr als 700 Meter lang: US-Fahnder entdecken komplexen Drogentunnel