Energiewende
Teuer, ungerecht und planlos

06.08.2012 - Neben der Euro-Rettung gibt es für die Regierung noch eine andere Kleinigkeit zu tun: die Energiewende. Ein Projekt, für das die Kanzlerin ihre besten Männer ins Rennen geschickt hat. Erst Norbert Röttgen, der mit der Spritzigkeit eines Siedewasserreaktors vorging, und nun Peter Altmaier, der als schneller Brüter für den Durchbruch sorgen soll. Damit wären wir auch schon beim Kern des Problems: Die Idee, endlich ohne Atomkraft auszukommen, ist spitze. Mangelhaft ist die Umsetzung. (05.08.2012)

SPIEGEL TV Magazin
Empfehlungen zum Video
  • Das alternative Dilemma: Ökostrom? Ja bitte! Aber nicht vor meiner Tür!
  • Schmutziges Geschäft oder Energiewunder? Erdöl-Fracking in den USA
  • Energiewende: Atomausstieg bis 2022
  • Lautstarker Atomstreit im Bundestag: "Jetzt reicht's!"
  • Strom aus der Wüste: Das gigantische "Desertec"-Projekt
  • Vor 20 Jahren: Castor-Transport in Gorleben
  • Offshore-Windkraft (3): Kein Platz im Stromnetz
  • Offshore-Windkraft (4): So teuer wird der grüne Strom
  • Offshore-Windkraft (1): "Alpha Ventus" - der erste Windpark
  • Offshore-Windkraft (6): Vom Windpark ins Wohnzimmer
  • Offshore-Windkraft (6): Vom Windpark ins Wohnzimmer
  • Offshore-Windkraft (2): Werkstattbesuch bei Windrad-Pionieren