Erst angetanzt, dann abgezockt
Trickbetrug in Köln

04.08.2014, 01:02 Uhr - Wenn man abends unterwegs ist und von der Seite angetanzt wird, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder der junge Mann ist auf der Suche nach körperlicher Nähe oder einfach nur nach dem Portemonnaie. Im Kölner Nachtleben ist die zweite Variante zurzeit die wahrscheinlichere. "Antänzer" werden die Trickdiebe mit dem vorgetäuschten Rhythmusgefühl genannt. In der Verbrecherkartei der Polizei sind sie neben zahllosen anderen Trickbetrügern eine feste Größe. (03.08.2014)

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Proteste gegen Türkeis Syrien-Offensive: Polizei löst Kurden-Demo in Köln auf
  • Zweitliga-Auftakt für Köln und Hamburg: "... der HSV steigt trotzdem auf"
  • Stöger muss gehen: Köln reagiert auf freien Fall
  • Schlechtester Saisonstart aller Zeiten: Köln hält zu Stöger
  • Zurück in der Bundesliga: Köln verpflichtet Pizarro
  • Nach 25 Jahren: Europapokal in Köln
  • Zukunft noch offen: Subotic und das i-Tüpfelchen mit Köln
  • Merkels Flugzeugpanne vor G20: Komplettausfall des Funksystems führte zu Flugabbruch
  • Erdogan-Anhänger in Köln: "Dieselbe Luft zu atmen wie er!"
  • Steigende Mieten: "Wir haben richtig Muffensausen"
  • Drogenfahnder in Hamburg: Observieren, festnehmen und ernten
  • Vor 20 Jahren: "Karibik-Knut"