Erst zuschlagen, dann anzeigen
Die neuen Tricks der Neonazis

11.03.2013 - Sachsen ist nicht das einzige Bundesland, in dem rechte Schläger vorkommen. Aber das Exemplar, das rund um den Ort Rochlitz sein Unwesen treibt, scheint besonders exemplarisch. Pierre N. war früher bei den braunen Kameraden von "Sturm 34", dann bei den rechten Kollegen der NPD und nach Feierabend macht er offenbar am liebsten Jagd auf Punker. Und nicht nur das - nachdem er seine Opfer angegriffen hat, zeigt er sie auch noch an - wegen Körperverletzung. (10.03.2013)

Empfehlungen zum Video
  • Vor 20 Jahren: Neonazis machen Jagd auf Ausländer
  • Flüchtlinge in Wurzen: "Wurzen ist eine gute Stadt - aber nicht für Ausländer"
  • Vor 20 Jahren: Neonazis in Wunsiedel
  • Rechte Hausbesetzer: Dorf wehrt sich gegen Neonazis
  • Auch der Westen ist braun: Neonazis in Bückeburg
  • Vor 20 Jahren: Neonazis in Israel
  • Bye-bye DDR - Geschichten zum Mauerfall: Treffen mit ostdeutschen Neonazis (1988)
  • Bye-bye DDR - Geschichten zum Mauerfall: Siegbert Schefke über Neonazis in Ostdeutschland
  • Vor 20 Jahren: Der erste Snowboard-Marathon
  • Mutmaßlicher Schleuser vor Gericht: Asyl mit der Christen-Masche
  • Kostenlose Massenuntersuchung in den USA: Zum Zahnarzt in die Turnhalle