Es geht um die Wurst
Schildbürgerstreich in Thüringen

18.08.2014, 01:02 Uhr - Die Zeiten von Berliner Mauer, Todesstreifen und Grenzanlagen sind in Deutschland eigentlich vorbei. Eigentlich - denn in Thüringen gibt es ein Autobahn-Gasthaus, das die Behörden einfach hinter einen Zaun verbannt haben. Offiziell dürfen Autofahrer in dem Restaurant nämlich nicht rasten, weil es dem Bundesfernstraßengesetz widerspricht. Der Zaun trennt die hungrigen Urlauber von Bratwurst und Pommes. Doch so richtig funktioniert das nicht. (17.08.2014)

Empfehlungen zum Video
  • Rennen um CDU-Vorsitz: Merz zum Asylrecht
  • CDU-Chefin Merkel: "Dann verlieren wir den Rang als Volkspartei"
  • Mordfall Peggy: Verdächtiger gesteht Transport der Leiche
  • Neonazi-Konzerthochburg Themar: Der Rechtsrock spaltet die Stadt
  • "Friederike" : Tote und Verletzte durch Orkan
  • Neonazi-Konzert in Thüringen: Allein unter Rechten
  • Thüringen: Geisterfahrer rast durch Rettungsgasse
  • Webvideos der Woche: Was sind denn das für Lichter?
  • 13 Kinder in acht Zimmern: Alltag in der Großfamilie Rübenack
  • Nachhaltige Kantinenkonzepte: Mittagspause im Gourmetrestaurant
  • Volksverhetzung oder Meinungsfreiheit? Holocaustleugner
  • Flüchtlinge in Mexiko: Die Karawane der Verzweifelten