Eskalation in Syrien
Schüsse gegen Demonstranten

26.04.2011 - Die syrische Regierung geht trotz Sanktionsdrohungen aus dem Ausland mit unverminderter Gewalt gegen die Protestbewegung vor. Deutschland und die USA rieten ihren Staatsbürgern, das Land zu verlassen. Niemand weiß genau, wie viele Demonstranten bisher getötet wurden. Die Opposition benennt mehr als 350 Opfer.

Zum Artikel

SPIEGEL TV News
Empfehlungen zum Video
  • Syrische Rebellen: Hubschrauberbasis bei Damaskus erobert
  • Syrien: Erbitterte Kämpfe und Gerüchte um Assads Abgang
  • Gewalt in Syrien: Amateurvideo dokumentiert Brutalität des Assad-Regimes
  • Syrien: Flüchtlinge berichten von Gräueltaten
  • Obamas Kurswechsel: Pläne für Waffenlieferung an Syriens Rebellen
  • Amateurvideos: Gewalt in Syrien hält an
  • Kämpfe in Damaskus: Rebellen prophezeien Ende des Assad-Regimes
  • TV-Ansprache in Syrien: Assad nennt Rebellen "Killer"
  • 40.000 Syrer in der Türkei: Krawalle im Flüchtlingslager
  • Damaskus: Explosionen vor Militärgebäude
  • Bombenanschläge in Damaskus: Syrisches Staats-TV meldet mindestens 27 Tote
  • Bürgerkrieg in Syrien: Obama warnt Assad vor Chemiewaffen-Einsatz