Eskalation in Syrien
Schüsse gegen Demonstranten

26.04.2011 - Die syrische Regierung geht trotz Sanktionsdrohungen aus dem Ausland mit unverminderter Gewalt gegen die Protestbewegung vor. Deutschland und die USA rieten ihren Staatsbürgern, das Land zu verlassen. Niemand weiß genau, wie viele Demonstranten bisher getötet wurden. Die Opposition benennt mehr als 350 Opfer.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Polizeivideo: Rund 20 Schüsse auf unbewaffneten Afroamerikaner
  • Angriff auf Afrikaner: Diese Schüsse verändern den italienischen Wahlkampf
  • Katalonien-Konflikt: Zusammenstösse zwischen Polizei und Demonstranten
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Erschossene Politikerin: Mord an Stadträtin erschüttert Brasilianer
  • Akademikerball in Wien: Tausende demonstrieren gegen Rechts
  • Tote bei Protesten in Gaza: Israel setzt Tränengas-Drohnen ein
  • Tausende Kurden demonstrieren in Köln: "Erdogans Krieg stoppen"
  • Studentenproteste in Chile: Polizei setzt Wasserwerfer ein
  • Macron zu Besuch bei Trump: "Viel Bromance, aber auch Kritik"
  • Bundesaussenminister: Deutschland stockt Hilfe in Syrien-Krise um eine Milliarde Euro auf
  • Trump trifft Macron: "Er ist perfekt"