Extremsport in der Eiswüste
Basejump bei minus 30 Grad

10.12.2010, 15:02 Uhr - Freier Fall bei minus 30 Grad. Der russische Extremsportler Valery Rozov ist für seine abenteuerlichen Basejumps bekannt. Jetzt zog es den 45-Jährigen an einen der unwirtlichsten und unspektakulärsten Orte der Welt. Das Königin-Maud-Land in der Antarktis.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Wingsuit-Wettbewerb: Mit dem Kopf und 200 km/h durchs Ziel
  • Webvideos der Woche: Der Rückwärts-Vorwärts-Domino-Trick
  • Schnee und Eis statt Sonnenbad: Überraschender Kälteeinbruch in Griechenland
  • Nordpol: Marathon bei Minus 30 Grad
  • Minus 40 Grad im Mittleren Westen: Amerika friert ein
  • Polarkälte in Chicago: Warum die Schienen zu brennen scheinen
  • Baikal-See: Russe schwimmt 25 Meter weit unter Eis
  • Extreme Kälte in China: Eis aus dem Wasserhahn
  • Videoanalyse zum Spitzenspiel: "Lucien Favres Plan B hat den Sieg gebracht"
  • Flucht vor der Hitze: Eisbar sorgt für Abkühlung
  • Naturphänomen: Die Feuerfälle von Yosemite
  • Natürliche Wasserklippe: Eisklettern mitten in der Stadt