Fabrikeinsturz in Bangladesch
Überlebende berichtet von Horrorszenen

14.05.2013 - Bei dem Einsturz eines Hochhauses in Bangladesch sind 1127 Menschen ums Leben gekommen. In dem Gebäude befanden sich mehrere Textilfabriken. Reshma Begum hat überlebt, nach 17 Tagen ist die 19-Jährige aus den Trümmern gerettet worden. Nun erzählt sie von dem Unglück und davon, wie sie überlebt hat.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Flugzeugabsturz im Iran: Keine Hoffnung auf Überlebende
  • Lawine in Italien: Mehrere Überlebende aus verschüttetem Hotel geborgen
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Lawine in Italien: Mehrere Überlebende in verschüttetem Hotel gefunden
  • Falsches Nachrichtenvideo: BBC dementiert Atomkrieg-Bericht
  • Videoeinschätzung aus Davos: "Merkel und Macron haben sich in Stellung gebracht"
  • Bootsunglück mit 17 Toten: Frau verliert neun Verwandte
  • Amoklauf-Überlebende kritisiert Trump: "Schämen Sie sich"
  • Mutmaßlicher Paris-Attentäter: Prozessbeginn gegen Salah Abdeslam
  • Über 300 Meter lang: Riesiges Spinnennetz an griechischer Küste
  • Britischer Alpenüberquerer: Wie Hannibal, nur auf einem Hüpfball
  • Mordfall Peggy: Verdächtiger gesteht Transport der Leiche