Fabrikeinsturz in Bangladesch
Überlebende berichtet von Horrorszenen

14.05.2013 - Bei dem Einsturz eines Hochhauses in Bangladesch sind 1127 Menschen ums Leben gekommen. In dem Gebäude befanden sich mehrere Textilfabriken. Reshma Begum hat überlebt, nach 17 Tagen ist die 19-Jährige aus den Trümmern gerettet worden. Nun erzählt sie von dem Unglück und davon, wie sie überlebt hat.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • "Horrorszenen": Syrien-Beobachter gibt entsetzt auf
  • Lawine in Italien: Mehrere Überlebende aus verschüttetem Hotel geborgen
  • Seniorenheim in Haifa: Tanzabend für Holocaust-Überlebende
  • Lawine in Italien: Mehrere Überlebende in verschüttetem Hotel gefunden
  • Bergung der Costa Concordia verschoben: Überlebende erinnern sich
  • Marcel Reich-Ranicki: Rede gegen das Vergessen
  • Philippinen: Dutzende Tote bei Brand in Einkaufszentrum
  • Babi Jar: Eine Überlebende sagt aus
  • Überlebende aus Orlando: "Ich bin der Nächste, ich bin tot"
  • Bürgerliche Kochkunst: Das große Fressen ist vorbei
  • Nur Bedürftige mit deutschem Pass? "Tafel"-Gründerin distanziert sich