Fabrikeinsturz in Bangladesch
Überlebende berichtet von Horrorszenen

14.05.2013 - Bei dem Einsturz eines Hochhauses in Bangladesch sind 1127 Menschen ums Leben gekommen. In dem Gebäude befanden sich mehrere Textilfabriken. Reshma Begum hat überlebt, nach 17 Tagen ist die 19-Jährige aus den Trümmern gerettet worden. Nun erzählt sie von dem Unglück und davon, wie sie überlebt hat.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Flugzeugabsturz im Iran: Keine Hoffnung auf Überlebende
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Falsches Nachrichtenvideo: BBC dementiert Atomkrieg-Bericht
  • Mutmaßlicher Paris-Attentäter: Prozessbeginn gegen Salah Abdeslam
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Amoklauf-Überlebende kritisiert Trump: "Schämen Sie sich"
  • Videoeinschätzung aus Davos: "Merkel und Macron haben sich in Stellung gebracht"
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Gefährliche Eitelkeit: Wildhuter posiert mit Python - fast erwürgt
  • Florida: US-Rapper XXXTentacion erschossen
  • Plötzliche Sturmbö im Park: Das fliegende Dixi-Klo
  • Neuer Flughafen in Istanbul: Erdogans tödliches Prestigeprojekt