Fabrikeinsturz in Bangladesch
Überlebende berichtet von Horrorszenen

14.05.2013 - Bei dem Einsturz eines Hochhauses in Bangladesch sind 1127 Menschen ums Leben gekommen. In dem Gebäude befanden sich mehrere Textilfabriken. Reshma Begum hat überlebt, nach 17 Tagen ist die 19-Jährige aus den Trümmern gerettet worden. Nun erzählt sie von dem Unglück und davon, wie sie überlebt hat.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Fabrikeinsturz in Bangladesch: Überlebende aus Trümmern geborgen
  • Nachbeben in Italien: Kirche stürzt ein - TV-Team filmt
  • Parkhaus in Tel Aviv eingestürzt: Mindestens ein Toter, mehrere Verletzte
  • Einstürzende Neubauten: "Schatz, die Decke bricht!"
  • Unglück auf WM-Baustelle: Baukonzern bleibt optimistisch
  • Aufnahmen von plötzlichem Hauseinsturz: Wie vom Erdboden verschluckt
  • Tödliche Einstürze: Wenn die Bausubstanz plötzlich nachgibt
  • Sri Lanka und Bangladesch: Auf der Flucht vor dem Zyklon
  • Gebäudeeinsturz in Köln: Suche nach Vermissten geht weiter
  • Hochhauseinsturz in Bangladesch: Helfer suchen weiter nach Überlebenden
  • Flüchtlingsdrama in Südostasien: Grenzen dicht, Boote abgewiesen
  • Feuerkatastrophe in Bangladesch: Manager sollen Ausgänge verschlossen haben