"In-Vitro-Burger" aus dem Labor
Wie ein Start-up am perfekten Kunstfleisch arbeitet

17.12.2018, 19:20 Uhr - Zellen aus einem lebenden Rind wachsen im Labor zu einem neuen Muskel heran - aus dem dann leckeres Burgerfleisch produziert wird, ganz ohne Massentierhaltung und Umweltzerstörung. Die Idee ist gut, aber es gibt einen Haken.

Mehr zu:

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Weihnachtsmenü für Fleischesser: 100 Gramm für 135 Euro
  • Unterwegs mit einem Jäger: "Mehr Bio geht nicht"
  • Weihnachtsbraten: "Kann ich selber eine Gans schlachten?"
  • Schwimmen verboten: Blaualgen-Alarm an der polnischen Ostseeküste
  • Weltumwelttag 2018: "Das Plastik-Armageddon stoppen"
  • Plastik für die Ewigkeit: "Das ist hier die Endstation für den Müll."
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Forschung: Dieser Roboter soll Brustkrebs erkennen
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Insekten-Forschung: Wie können die fliegen?
  • Der "Zauberwasserstrahl" aus den Bergen: Gefroren oder flüssig?