Autobauer Ford
Werk im belgischen Genk schließt

24.10.2012 - Zwei Jahre noch soll die Arbeit in Genk weiter gehen, dann wird das Ford-Werk geschlossen. Das hat der US-Autobauer am Mittwoch bestätigt. Mit dem Auslaufen der Fahrzeugproduktion werden voraussichtlich rund 4.300 Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren.

Mehr zu:
Empfehlungen zum Video
  • "Alles Geld der Welt" von Ridley Scott: Ein wahrer Thriller
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Umstrittene Filmemacherin: Berliner Stiftung erhält Riefenstahl-Nachlass
  • Verschlungenes Netzwerk: Die Geldflüsse des Lionel Messi
  • Videoanalyse zu Chinas Strafzöllen: "Wichtiger Schritt in einem Pokerspiel"
  • Nach tödlichem Unfall: Verbot für Tests von selbstfahrenden Autos
  • Handelsstreit zwischen USA und China: "Die Kontrahenten zeigen sich die Folterwerkzeuge"
  • Volkswagen: Herbert Diess ist neuer Konzernchef
  • Herbert Diess: Neuer VW-Chef will Konzern agiler machen
  • Handelsstreit: USA listen 1300 chinesische Waren für Strafzölle auf
  • Streit über Bahnreform: Viele Züge fallen wegen Streik in Frankreich aus
  • Videoanalyse zu möglichem Handelskrieg: "China droht, Trump die Zähne einzuschlagen"