Freispruch im Fall Trayvon Martin
Bürgerrechtler fordern Eingreifen des US-Justizministers

14.07.2013 - Empörend, unfassbar, eine Ohrfeige fürs Volk: US-Bürgerrechtler sind entsetzt über den Freispruch für den Todesschützen des schwarzen Teenagers Trayvon Martin. Jetzt fordern sie, US-Justizminister Holder solle intervenieren.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Eklat bei Gysi-PK: Wortgefecht mit Ex-DDR-Bürgerrechtler
  • Trumps Amtsführung: Präsident demontiert Justizminister
  • Trumps Russland-Affäre: Die Erinnerungslücken des Justizministers
  • Bodycams für Polizisten: Bürgerrechtler fordern mehr Überwachung
  • Ankündigung des Assad-Regimes: Uno-Inspekteure dürfen zum Schauplatz der Giftgas-Attacke
  • Militärschlag gegen Libyen? Hamed Abdel-Samad im Interview
  • Vor 20 Jahren: Die Folgen des Vietnam-Krieges
  • Urteil im Fall Trayvon Martin: Freispruch für Todesschützen schockiert Amerikas Schwarze
  • Prozess: China klagt prominenten Dissidenten an
  • Bye-bye DDR - Geschichten zum Mauerfall: Der mysteriöse Tod von Jürgen Fuchs
  • Türkische Offensive in Syrien: "Deutschland wird indirekt zur Kriegspartei"
  • Türkische Militäroffensive in Syrien: Kurdisch-türkischer Konflikt erreicht Deutschland
  • "Shutdown" in den USA: Trump unterzeichnet Gesetz zum Ende der Haushaltssperre