Freispruch im Fall Trayvon Martin
Bürgerrechtler fordern Eingreifen des US-Justizministers

14.07.2013 - Empörend, unfassbar, eine Ohrfeige fürs Volk: US-Bürgerrechtler sind entsetzt über den Freispruch für den Todesschützen des schwarzen Teenagers Trayvon Martin. Jetzt fordern sie, US-Justizminister Holder solle intervenieren.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Gesichtserkennung: Amazon verkauft Software an US-Polizei
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • 50 Jahre nach Attentat: Das Vermächtnis von Martin Luther King
  • Hannover: Kurden demonstrieren gegen Erdogan
  • Mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien: "Der Angriff hat sich für Assad kurzfristig gelohnt"
  • Dramatisches Dashcam-Video: Polizist rettet Baby vor dem Ersticken
  • Massenkundgebung in Katalonien: 315.000 fordern die Freiheit von neun Separatisten
  • Florida: Parlament lehnt schärferes Waffenrecht ab
  • Besetztes Großprojekt in Frankreich: Ausschreitungen bei Räumung
  • Asylstreit Merkel vs. Seehofer: Eine neue Dynamik für Deutschland
  • Trumps Einwanderungspolitik: "Die Familien hatten keine Ahnung"
  • +++Livestream+++: Angela Merkel zum Asylstreit