Freispruch im Fall Trayvon Martin
Bürgerrechtler fordern Eingreifen des US-Justizministers

14.07.2013 - Empörend, unfassbar, eine Ohrfeige fürs Volk: US-Bürgerrechtler sind entsetzt über den Freispruch für den Todesschützen des schwarzen Teenagers Trayvon Martin. Jetzt fordern sie, US-Justizminister Holder solle intervenieren.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • 50 Jahre nach Attentat: Das Vermächtnis von MLK
  • Neujahrsfest Newroz: Kurden demonstrieren gegen Erdogan
  • Florida: Parlament lehnt schärferes Waffenrecht ab
  • Tote bei Protesten in Gaza: Israel setzt Tränengas-Drohnen ein
  • Ost-Ghuta in Syrien: Mehr als 250 Tote in 48 Stunden
  • Tausende Kurden demonstrieren in Köln: "Erdogans Krieg stoppen"
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Grüße an die AfD-Delegation in Syrien: "Kommt hierher und haltet es 24 Stunden aus"
  • Parkland-Schüler bei Donald Trump: "Ich schrieb ihnen, dass ich sie nie wieder sehe"
  • Andrea Nahles Rede auf SPD-Parteitag: "Es gibt nur eine Partei"
  • Afghanistan: Anschlag auf Kabuls Zentrum für Wählerregistrierung
  • Berichte von Staatsmedien: Nordkorea verkündet Stopp von Atomtests